Wie geht es weiter mit „Brück hilft!“ – 2. Vollversammlung

19. April 2018 um 19.00 Uhr in der Fahrradwerkstatt (Bahnhofstr. 34)

Bei der 2. Vollversammlung von „Brück hilft!“ wollen wir über die Frage sprechen, wie sich die Arbeit weiter gestalten soll. Hintergrund ist, dass der Pachtvertrag für die Fahrradwerkstatt ausläuft. Nun ist zu klären wie der weitere Bedarf ist für Fahrradwerkstatt, Tafel, Sportarbeit und Treffpunkt. Das alles findet auf dem Gelände Bahnhofstr. 34 statt. Des weiteren soll darüber gesprochen werden wie die Arbeit der veränderten Flüchtlingssituation in Brück angepaßt werden kann.

Ein kurzer Rückblick auf das Geleistete soll auch stattfinden.

Eingeladen sind alle, die sich für Arbeit von „Brück hilft!“ interessieren.

Die 1. Vollversammung fand 2015 statt.

Immer mehr Flüchtlinge suchten Zuflucht in Deutschland. Dies war auch in Brück deutlich zu spüren. Ehrenamtliche Helfer wollten die Asylsuchenden aber nicht allein lassen in ihrer Situation, sondern ihnen helfen, sich möglichst rasch in Deutschland zu integrieren.

Die 1. Vollversammlung fand am 16.9.15 in der St. Lambertuskirche zu Brück statt, in der sich die Helfer beraten und koordinieren konnten. „Wie kann ich effektiv helfen?“, war eine zentrale Frage. Nach einer Information zum Stand der Dinge der „First Ladys“ des Asylbewerberheims Brück und einer Gesangseinlage des Gospelchores konnten die Besucher sich an verschiedenen Ständen zu unterschiedlichen Aspekten der Hilfe informieren. Es gründeteten sich die Arbeitsgemeinschaften Sprachunterricht, Öffentlichkeitsarbeit, Patenschaften, Treff Brück, Spenden, Beschäftigung, u.a. Durch konstruktiven Austausch konnten gut Kontakte geknüpft werden, sodass  adäquat geholfen werden konnte.

So wurde die Hilfe in Brück immer besser, die spontan bei der Ankunft der ersten Flüchtlinge am 26. März 2015 begann, als die Ankömmlinge mit Brot und Salz begrüßt wurden. Erste Gedanken gab es schon bei der Einwohnerversammlung unter Polizeischutz am 24.3.15.

Hits: 134